esther perbandt

Beschreibung Label

Seit der Gründung ihres Labels im Jahr 2004 hat sich Esther Perbandt mit ihren fast ausschließlich schwarzen Kollektionen und performativen Modenschauen einen Namen für ihre interdisziplinäre Herangehensweise an Mode und als Berlins Queen of Black gemacht. Im Jahr 2020 schaffte sie es auf den 2. Platz der internationalen Designer-Castingshow "Making The Cut" auf Amazon Prime. 2021 hatte sie ihre erste Einzelausstellung in der Galerie Jochen Hempel, Leipzig mit textilen Landschaftsskulpturen.

Beschreibung USP

Referenzbeispiele

Medienreichweite

90.000 Follower auf Instagram, 9.000 Kontakte aktueller Kunden und Interessierte im Newsletter,

Kategorie

Store Event, Empfang, etc. (Preisgeld €2.000 – 6.000)

Konzeptbeschreibung

ASTRO NOIR – RECEPTION im ESTHER PERBANDT STORE

Am Donnerstag, den 09.09.2021 läd Esther Perbandt ab 18:00 bis 22:00 in ihren Store / Atelier nach Mitte ein.

Jeder Anlass ist für Esther Perbandt ist Anlass genug, Räume zu gestalten und auch kleine Events in die Stimmung ihres „Black Universe“ zu tauchen.
Ihr Atelier wird in eine Bar verwandelt, in der auf zwei sich drehenden Schaufensterpuppen zwei Haute Couture Varianten Outfits der neuen Kollektion präsentiert werden. Zwischen den beiden Looks legt Djane „Moderna“ aus Los Angeles ihre „Dark Disco“ Beats auf. Gereicht werden handgemachte schwarze Makarons und Champagner. Den davorliegenden Laden widmet Esther Perbandt an diesem Abend ihren Kunstprojekten des Jahres 2021.

Nach ihrer erfolgreichen Solo Kunst Ausstellung in der Galerie Jochen Hempel, Leipzig, im Juni-Juli 2021 zieht eines der dort gezeigten textilen Skulpturen dauerhaft in den Eingangsbereich des eigenen Ladens.
Darüber hinaus entstand ebenfalls in der Galerie in Leipzig eine Portraitreihe der Berliner Designerin, in Szene gesetzt von dem Berliner Fotografen Sven Marquardt. Eines dieser bisher unveröffentlichten Bilder, sowie eine Edition eines des bereits verkauften Werkes der Solo Show, werden ebenfalls an dem Abend präsentiert.

Seit der Ausstrahlung von „Making The Cut“ gab es Corona-bedingt kaum Möglichkeiten für Kunden und Interessierte, sich in schöner Atmosphäre ein Bild der spannenden Reise zu machen, die Esther Perbandt in den letzten 1,5 Jahren hinter sich gebracht hat.
Wie diese Zeit sie darin bestärkt hat, ihren sehr persönlichen und interdisziplinären Ansatz an ihre Arbeit voran zu treiben. Sie steht mit ihrem Label, sowie ihrer Kunst und ihren spannenden Kooperationen mit anderen Berliner Künstlern für die Subkultur und Musikszene Berlins und möchte an diesem Abend zum Eintauchen darin einladen.

Art: Sven Marquardt, Esther Perbandt
Musik: Moderna – „Dark Disco“
Catering: Cookies Events
Flowers: Marsano

Nachhaltigkeit / Innovation

Ich produziere die Bekleidung in Polen. Darüber mache ich viele Einzelanfertigungen oder Massanfertigungen, die in Bernau genäht werden. Taschen und Schuhe werden in Deutschland hergestellt. Der Schmuck wird zum Großteil in Deutschland produziert. Reißverschlüsse werden in Deutschland Produziert, Knöpfe sind aus Steinnuss und das Garn recycelt. Wo ich kann, versuche ich an möglichen Schrauben zu drehen.

Kostenstruktur

Moderna 1.000,- €
Catering und Barpersonal: 2.000,- €
Getränke: 800,- €
Blumen: 300,- €
Schaufensterpuppen schwarz glänzend, Leihgebühr: 1.000,- €

Der Rest der Kosten wie Transport, Rahmung und Aufhängung der Kosten, Guestmanagement wird von mir selber getragen.

Findet Event unabhängig von Finanzierung statt?

Nein

Datum des Events

Sep 9, 2021