GREEN FASHION FAIR BERLIN

Beschreibung Label

Hierzu reichen wir ein gesondertes Konzept sein, siehe GREEN FASHION FAIR BERLIN
Slow Fashion Inszenierung

Beschreibung USP

1. B2C Event für Sustainable Fashion während der Berlin Fashion Week
2. Filmabend mit “Westwood”
3. Speaker & Reading & Workshops
4. Slow Fashion Inszenierungen

Referenzbeispiele

Agnes Friedrich
Projektleitung der Modenschauen & Podiumsdiskussionen für Messen u.a.
Greenshowroom, Neonyt, Ambiente, Bazaar Berlin, Grüne Woche Berlin.

Claudia Albert
Veranstaltung von eigenen Designeventkonzepten seit 2013
in München, Berlin und Hamburg

Medienreichweite

40.000 bei Facebook-Event

Kategorie

Offsite Show, Installation, Performance, etc. (Preisgeld €10.000 – 16.000)

Konzeptbeschreibung

Die Green Fashion Fair bietet als erste B2C-Messe für nachhaltige Mode in Berlin den Besucher:innen das persönliche Kennenlern- und Kauferlebnis nachhaltiger Modelabels, den Austausch zu deren Produktions- und Arbeitsweisen, Lieferant:innen und Firmenphilosophie.

Hommage an Vivienne Westwood zu ihrem 80. Geburtstag
Das Event startet am Freitag, den 10.09.21 mit einem Filmabend im Kino des Haus Ungarn mit dem Film "Westwood"

Event-Konzept
Exhibitors
Verkaufs- und Präsentationsflächen für Sustainable Fashion Labels

GFFB Pop Up Store als innovatives und kreatives Event - und Shoppingerlebnis mit
augewählten Sustainable Fashion Brands

Slow Fashion Shows setzen mit Diversity und Storytelling neue Impulse
Am Samstag, den 11.09.21 bekommt das Publikum die Gelegenheit, kuratierte Labels und Designer:innen in Slow Fashion Inszenierungen zu erleben.

Lectures & Panels & Readings
zu diversen Themen wie fashion seals, sustainable fashion industry, activism in fashion, future fashion & blockchain, alternative consumption, fashion sharing, cradle to cradle,
zero waste, gender neutral fashion …

Die GFFB wird darüber hinaus eine Plattform sein für die gesellschaftspolitischen Themen
der nachhaltigen Modewirtschaft und bietet am Sonntag, den 12.09.21 eine Speaker Area an mit Thekla Wilkening, Alf-Tobias Zahn, Viola Wohlgemuth u.a.

Kultur- und Kreativ-Programm
Es wird eine Tanzperformance geben, DJ, Kleidertausch mit GIFTD und Kreativ-Workshops.
Fashion Revolution Germany - call to action #WhoMadeMyClothes - photowall

Terrasse
Food & Drinks & Music

Nachhaltigkeit / Innovation

Nachhaltigkeit: ausschließlich Labels der Sustainable Fashion

Themen der Speaker zu Nachhaltigkeit und Innovation:
Nachhaltigkeit in der Modeindustrie, Transparenz bei Lieferketten, Blockchain, Mikroplastik Abrieb (Greenpeace), nachhaltige Materialien, Kleidersharing, Circular Economy
fashion seals, sustainable fashion industry, activism in fashion, future fashion & blockchain, alternative consumption, fashion sharing, cradle to cradle,
zero waste, gender neutral fashion …

Kostenstruktur

Einnahmen:
Ausstellergebühren ca. 15.000 €
Tickets ca. 10.000 - 20.000 €
Kosten:
Location und Technik ca. 20.000 €
Projektleitung ca. 10.000 €
Werbung ca. 2000 €
Team ca. 1500 €
Inszenierungen und Models ca. 1500 €
Dekoration ca. 500€
DJ ca. 500 €
Fotograf / Video ca. 1300 €

Seit November 2020 arbeiten wir unentgeltlich an Konzept, Akquise, Planung und Umsetzung des Konzepts. Aufgrund der Pandemie ist die monetäre Situation schwierig und unsicher was die Ausstelleranzahl, den Ticketverkauf und die Besucherzahlen betrifft.
Dennoch möchten wir unser Konzept in diesem Jahr starten und umsetzen, um damit ein neues innovatives B2C Format auf der Berlin Fashion Week zu etablieren.

Findet Event unabhängig von Finanzierung statt?

Ja

Datum des Events

Sep 10, 2021