Kasia Kucharska

Description label

Kasia Kucharska ist eine in Berlin ansässige Womenswear Brand, bekannt für die Entwicklung von gescribbelter Latex Spitze.
Ausgangspunkt unserer Arbeit ist historische Spitze und unser Antrieb, traditionelles Handwerk mittels neuer und nachhaltiger Technologien, zeitgenössisch relevant zu übersetzen.
Unsere Designs sind romantisch und exzentrisch, da um das Leben zu feiern und alltäglichen Momenten mehr Bedeutung zu verleihen. Unsere Kund*in ist 18-35 Jahren alt, selbstbewusst, modeaffin.

Description USP

Was uns sowohl in technischer als auch in ethischer Hinsicht hervorhebt, ist unsere Herstellungstechnik. Statt mit fertiger Meterware zu arbeiten, überspringen wir die übliche Produktionskette und verarbeiten Flüssiglatex mittels eigens entwickelter, digitaler Drucktechnik zum abfallfreien Endprodukt.
Durch unsere Arbeit wollen wir unsere Designs und die Anwendung des Materials einem breiteren Publikum vorstellen, sowie die Möglichkeiten, die es für die Mode bietet.

Reference examples

Media reach

Da unsere Brand während der Covid-19 Pandemie entstanden ist, hatten wir aufgrund der unsicheren Lage bisher nicht die Gelegenheit, ein analoges Live Event durchzuführen und haben die erste Kollektion ausschließlich über soziale Netzwerke online verbreitet. Unsere zweite Kollektion stellt hierzu einen Meilenstein dar, deren Launch wir sorgfältig geplant haben. Durch das Teilen eigener Bilder/Posts/Stories auf Instagram erreichen wir selbst bis zu 180Tsd. Personen in unserem erweiterten Netzwerk, dies soll auch für die Reichweite des online geteilten Materials für unser kommendes Event gelten. Die kombinierte Reichweite zwischen uns, des Voo Stores und aller Gäste schätzen wir auf etwa 850Tsd. Nutzer*innen. Zudem haben wir zum Kollektionslaunch im Vorfeld Beiträge mit Coeval Magazine und Numero Berlin geplant, die zur Zeit veröffentlicht werden und ebenfalls etwa 150Tsd. Nutzer*innen erreichen werden. In Zusammenarbeit und mit Kuration von 032c, stellen wir als Teil der White Milano eine Sneak unserer Kleider aus. Auf der Messe werden ebenfalls etwa 20Tsd. branchenrelevante Besucher*innen erwartet.

category

Offsite Show, Installation, Performance, etc.

Concept description

Als in Berlin ansässige Brand möchten wir in Kollaboration mit dem Voo Store zur Berlin Fashion Week erstmalig unsere Accessoire Kollektion launchen.
Inspiriert von Schmuck der Renaissance besteht die Kollektion aus Chandelier Ohrringen, Colliers und kleinen Handtaschen.
Die Elemente nehmen Bezug zu einer früheren Zeit, in der Schmuck voller Geheimbotschaften steckte, welche in Gesten und Ornamentalen Symbolen zum Ausdruck kam: Koketterie, Nostalgie, Erinnerung und Flirts.
Wir nehmen diese alten Referenzen auf und übersetzen sie auf moderne Art ins Hier und Jetzt. Sie ist als humorvoller Kommentar zu verstehen: Ohrringe die mit Lakritze verwechselt werden können oder Colliers die vielmehr an Patisserie erinnern.

Hierfür soll im Voo Store im Rahmen eines öffentlichen Events eine Installation und Präsentation dieser Pieces mit gastronomischen Fokus stattfinden. Angerichtet auf einem großen Tisch verschwimmen Schmuck, opulente Petit Fours und Blumengestecke zum Garten der Lüste und können vom Besucher betrachtet und teilweise gegessen werden.
Teil dieser Installation sind ebenfalls Models die in full Looks die Pieces am Körper tragen und mit der Installation interagieren genauso wie die Zuschauer und Gäste.

Nach langer Phase der Einschränkungen der letzten Monate sehnen wir uns wieder danach rauszukommen, zu sehen und gesehen zu werden, Menschen zu treffen, frivol zu sein und das Leben zu feiern.
Bei unserem Event möchten wir Genuss erfahrbar machen und ein gemeinschaftliches Erlebnis für alle Besucher zu schaffen.
Zusätzlich zum live Event wollen wir die Installation auch digital erlebbar machen und die Interaktion auf dem Präsentationstisch von oben filmen und live im Zeitraffer übertragen.

Sustainability / innovation

Das Konzept ist ein interdisziplinärer Austausch zwischen Mode und Gastronomie: So wie wir in unserer Arbeit mit Latex traditionelle Herstellungstechniken in Frage stellen und optimieren, soll das Gleiche auch mit der Fertigung der Gastronomischen Elemente erfolgen.
Die Speisen werden in Zusammenarbeit mit einer Berliner Food Designerin hergestellt, mit Fokus auf regionale Herkunft und vegane Zusammensetzung der angebotenen Speisen.

Cost structure

Bei Durchführung des Events bei Voo fallen keine Kosten für die Raummiete an.
Zudem erhalten wir Umfangreiche Unterstützung mit PR vor und während des Events durch Voo.

Das genaue Datum für das Event steht noch nicht fest, bewegt sich aber zwischen dem 16.-18.03.22

KOSTENPLAN:

Food + Flower Installation:
Food Designer (by Fruits of our Labor) Produktion und Set up 1.800,00 €
Food Installation (Fingerfood für Gäste) 1.000,00 €
Blumengestecke (by Studio Linné) Produktion und Set up 800,00 €
SUB TOTAL 3.600,00 €

Präsentationstisch:
Props und Tisch Podeste 300,00 €
Miete/Ausleihgebühr für Präsentationsmöbel 400,00 €
SUB TOTAL 700,00 €

Sound:
DJ (to be confirmed) 500,00 €
SUB TOTAL 500,00 €

Tech support/Logistik:
Miete/Ausleihgebühr für Sound 300,00 €
Transport 250,00 €
SUB TOTAL 550,00 €

Fotograf 500,00 €

Models:
4 Models (new faces à 250€) 1.000,00 €
Haare und Makeup 500,00 €
SUB TOTAL 1.500,00 €

Getränke:
Drinks je nach Verbrauch 2.000,00 €
SUB TOTAL 2.000,00 €

Total:
9.350,00 €


Im Falle wenn wir das Preisgeld nicht erhalten, würden wir eine kleine Präsentation in einer anderen Location anpeilen.
Diese müsste noch recherchiert werden.

Does the event take place independently of funding?

Nein

Date of the event

Feb 17, 2022